WIE ES BEGANN

Der Erfinder, Naturforscher und Firmengründer von AQUAPOL, Ing. Wilhelm Mohorn, ist am 25. November 1954 in Wien geboren.

Ing. Wilhelm Mohorn Dem an Mathematik und Physik überaus interessierten HTL-Absolventen und Maschinenbauer wurde durch mehrjähriger Studie und Anwendung der Dianetik (die moderne Wissenschaft des Verstandes) immer mehr bewusst, in welch zum Teil kargen Zustand sich die Energiephysik befindet. Diese Erkenntnis sowie im Keller total verrostete Musikinstrumente waren der Anlass, sich gezielt der Erforschung alternativer Energieformen bzw. Energieumwandlungen zuzuwenden.

Bei der vierten Erfindung gelang ihm der praktische Durchbruch in der Mauertrockenlegung durch Nutzung brachliegender Energieformen.

1985 Patentanmeldung und Firmengründung als Ein-Mann-Betrieb

1988 physikalisches Wirkprinzip wird erstmals bezeichnet

1990 Umzug nach Reichenau/Rax
neue Vertriebsleitungen in fünf weiteren Staaten Europas

1991 Parlament Budapest (Teilbereich) wird mit AQUAPOL trockengelegt und die 10.000-ste AQUAPOL-Anlage wird installiert

1992 Grundlagenforschung

1995 Verleihung der Kaplan-Medaille an Ing. W. Mohorn für die zugehörige Grundlagenforschung

Insgesamt rund 85 Mitarbeiter in ganz Europa

2001 Goldmedaille auf der IENA 2001 für die innovative, multifunktionale Raumenergietechnologie zur Gebäudetrockenlegung sowie Bodenbe- und -entfeuchtung

2002 Eröffnung einer Filiale im Baltikum. Im Fachbuch "Tachionen, Orgonen, Scalarwellen" im AT-Verlag wird die zukunftsweisende Aquapol-Technologie erwähnt. Weiters erscheint das Fachbuch "Universale Energielösungen" im Jupiter-Verlag mit einem sehr großen Beitrag über das Aquapol-System. Die Raumenergietechnologie von Aquapol wird auch im Dokumentarfilm "Top Secret Wasser" vorgestellt.

2003 Zirka 25.000 Anlagen wurden bereits eingesetzt. Zahlreiche Neuerscheinungen wie die Biomappe, der Fachfilm "Symptome der aufsteigenden Feuchte" und die weiteren Fachfilme "Raumenergie und deren Manifestationen und das Aquapol-System", "Aquapol-Negative Luftionen" mit Prof. Lotz, "Baufachevent Prein 2002", "Fachtagung Schloss Mainberg - Biologische Wirkung des Aquapol-Systems auf den Menschen", "Erdstrahlung und Krebsgeschehen" von Dr. Hemerka und Ing. W. Mohorn bei Vera zu Gast.

2004 Das Jahr der großen internationalen Expansion von AQUAPOL, über 31.000 AQUAPOL-Geräte wurden eingesetzt. Zahlreiche neue Publikationen und Filme erschienen, um das Verständnis über die Materie zu erhöhen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien wurden in diesem Jahr abgeschlossen, die die Wirksamkeit von Aquapol anhand der verschiedensten Parameter beweisen. Die Bodenbe- und -entfeuchtungsversuche liefen im 5. Jahr an der Universität für Bodenkultur. Der Personalstand von AQUAPOL in Europa erreichte einen neuen Höchstwert.

2005 Das Jahr des 20-jährigen Jubiläums von Aquapol.


   So geht es weiter...


 

Copyright 2006 wMohorn.com. Alle Rechte vorbehalten.